Rezension

Der letzte erste Blick

Zum Inhalt:

Nach dem Emery mit ihrem letzten Highschool Jahr die Hölle durchleben musste, will sie nichts lieber als weg von dort. Ihr Vertrauen in anderen Menschen, vor allem die, die vorgeben gut zu sein, ist vollends erschüttert. Sie flieht aus ihrer Heimat, indem sie 2000 Meilen entfernt von zu Hause aufs College geht. Und nun beginnt ihre Collegezeit auch noch damit, dass sie sich mit einem Jungen das Zimmer teilen soll! Doch als sie seinen besten Freund Dylan und seine Freunde kennenlernt, gerät ihr neu aufgebautes Weltbild ins Wanken. Schritt für Schritt schleichen sich Gefühle in ihr Herz ein, die sie mehr als alles andere vermeiden wollte. Doch schon bald holt sie auch hier ihre Vergangenheit wieder ein…

 

Allgemeine Infos:

DSC03751Autorin: Bianca Iosivoni

Verlag: LYX

Seiten: 464

Preis: 10,00€

 

Die Charkatere:

Emery: Geprägt durch ihr letztes Jahr an der Highschool fällt es ihr schwer Vertrauen zu fassen, vor allem in Männer. Sie ist jedem gegenüber misstrauisch, da sie mittlerweile an das Gute im Menschen bzw. einfache gute Absichten ohne Hintergedanken nicht mehr glauben kann. Und ein kleines Aggressionsproblem hat sie auch. Das alles heißt allerdings nicht, dass sie schwach ist. Ganz im Gegenteil. Sie weiß sich zu wehren und sich durchzusetzen, sie scheut mittlerweile vor nichts mehr zurück. Allerdings hasst sie es in irgendeiner Art und Weise Gefühle zeigen zu müssen. Wenn sie allerdings eine Schwäche hat, gibt sie diese offen und ehrlich zu. Und obwohl, oder vielleicht auch gerade weil sie so eine schwere Zeit hatte, steht ihrer Familie bei ihr immer an erster Stelle. Sie musste viele Verluste während der Schulzeit erleiden, da sich viele von ihr abwandten. Doch im Laufe der Story wandelt sie sich, ohne dass sie es selbst mitbekommen würde. Sie wird wieder zu einem weltoffenen Menschen, der Gefühle zeigen und vor allem wieder vertrauen kann.

Dylan: Dylan ist ein herzensguter Mensch. Er ist hilfsbereit, stets für Späße zu haben und immer für seine Freunde und seine Familie, bzw. das was er als Familie bezeichnet, da. Er hatte eine ziemlich schwere Kindheit und ist auch jetzt noch stets auf sich allein gestellt. Daher muss er um alles kämpfen, was er haben will, vor allem, um das Studium zu beenden. Er arbeitet fast Tag und Nacht, um sich seinen Traum zu erfüllen. Das nenne ich mal Ehrgeiz. Und obwohl er Fehler gemacht hat, hatte er nie irgendwelche bösen Absichten. Er gehört halt einfach noch zu den Guten.

 

Der Schreibstil:

Zum Schreibstil kann man eigentlich nur eins sagen: wunderbar! Ich liebe Bianca Iosivonis Stil. Es wird abwechselnd aus Emerys und Dylans Sicht in der Ich-Perspektive erzählt und ich finde solche Perspektivenwechsel einfach toll. An sich wird mit einer solchen Tiefe und einer ergreifenden Handlung sowohl die Spannung als auch die Romantik stets auf dem Höhepunkt gehalten, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Alles ist so detailreich und emotionsvoll geschildert, dass es einem vorkommt, als würde einem alles selbst passieren. Ich kann gar nicht mehr aufhören zu schwärmen. Es ist einfach so angenehm und flüssig zu lesen, dass ich kein einziges Mal über eine Zeile gestolpert bin.

 

Meine Meinung:

Ich bin ganz hingerissen von diesem unglaublichen Buch! Es hat es auf jeden Fall zu meinen Lieblingen geschafft. Die Protagonisten haben so schnell mein Herz erobert. Und auch die Nebencharaktere sind so liebevoll gestaltet, dass es einem an nichts mangelt. Emery und Dylan sind so toll zusammen und ich liebe beide Charaktere einfach. Ich glaube ich könnte kaum eine Szene nennen, in der ich mich allzu sehr über einen von beiden aufregen musste. Es ist einfach so süß, wie sich beide zunächst zögerlich annähern und sich gegenseitig Streiche spielen, dass ich so oft mit ihnen lachen musste, wie bei kaum einem Buch zuvor. Ich hätte niemals gedacht, dass es ein Liebesroman so weit nach oben bei mir schafft, aber ich bin so begeistert, dass ich schon gar nicht mehr weiß was ich sagen soll! Von dieser Autorin muss ich einfach noch mehr lesen! Ich habe auch schon gesehen, dass es eine Fortsetzung geben soll, allerdings wird es sich hierbei nicht mehr um Emery und Dylan handeln, sondern um Elle und Luke. Und ich freue mich auch schon wahnsinnig darauf. Wenn das nächste Buch auch nur ansatzweise so gut wird wie dieses hier, muss es ein Hit werden!

Wow. Mehr kann ich zu dem Buch einfach nicht sagen.

Und auch das Cover finde ich total schön, da es einem schon zu einem kleinen Teil einen Blick auf den Inhalt gewähren lässt. Es passt einfach perfekt zu Emery und Dylan.

 

Lieblingszitate:

“ „Die Menschen, denen du am meisten vertraust, sind auch die, die dich am meisten verletzen werden. Niemand ist es wert, alles für ihn zu tun.“ “

(5. Kapitel, Seite 64)

 

„Ich wollte alles. Alle Höhen und Tiefen, jeden guten und jeden schlechten Moment. Fuck.“

(19. Kapitel, Seite 218)

„Die Fehler, die ich in der Vergangenheit gemacht hatte, waren ein Teil von mir, aber sie definieren mich nicht. Vor allem beherrschten sie mich nicht länger. […] Denn ich war endlich angekommen. Am richtigen Ort und bei den richtigen Menschen.“

(27. Kapitel, Seite 327)

 

Bewertung:

5 sterne

Kaufen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s