Rezension

Wie das Feuer zwischen uns

Inhalt:

Wie heißt es so schön? Gegensätze ziehen sich an. Und genau das beschreibt Alyssa und Logan. Absolute Gegensätze. Sie aus gutem Hause, lebensfroh und aufgeweckt, er hingegen aus einem Ghetto, ohne jegliche Zukunftspläne und verbittert. Doch aller Widrigkeiten zum Trotz verlieben sich die Beiden ineinander. Zumindest dachten sie das. Denn als das Schicksal erneut zuschlägt, werden sie auf eine harte Probe gestellt.

 

Allgemeine Infos:

DSC04152Autorin:  Brittainy C. Cherry 

Verlag: Lyx

Seiten: 384

Preis: 12,90€

 

Die Charaktere:

Alyssa: Sie ist ein absoluter Optimist in jeder Lebenslage und versucht sich durch nichts ihre positive Sichtweise vermiesen zu lassen. Da ihr in ihrer Familie der Halt sowie die Liebe fehlt, versucht sie diesen in anderen Bereichen ihres Lebens verzweifelt zu erhalten. Doch obwohl ihre persönliche Lebenslage zu Hause etwas schwieriger ist, ist sie ein absolut lebensfroher Mensch, der absolut gutherzig, hilfsbereit und selbstlos ist. In jedem sieht sie stets nur das Beste, da sie jedem vollkommen aufmerksam gegenübertritt.

Logan: Leider musste Logan schon seit Kindheitstagen schwere Misshandlungen über sich ergehen lassen, da er in einem Drogenmilieu aufgewachsen ist. Diesem ist sowohl seine Mutter als auch er mit der Zeit verfallen und sie befinden sich in einem nicht enden wollenden Teufelskreis. Und obwohl seine Mutter nicht gerade ein Vorzeigebeispiel ist, liebt er sie mit all ihren Fehlern und würde alles für sie tun. Seine Familie ist in jeder Hinsicht einer der wichtigsten Bestandteile in seinem Leben und er wünscht diesen nur das Beste (sein Vater sieht er nicht als Familie an). Da er schon viel erleben musste, schafft er es allerdings kaum in der Gegenwart zu leben, geschweige denn in die Zukunft blicken zu können, da er stets in der Vergangenheit verankert ist. Aufgrund dessen glaubt er, er wäre ein schlechter Umgang für die Menschen, die er liebt und sieht an sich selbst nur seine Fehler, und nicht das Positive. Und zuletzt besitzt er eine absolut liebenswürdige, schrullige Eigenschaft: Er liebt Dokumentationen über jegliche Themen und schaut diese leidenschaftlich gerne an.

 

Schreibstil:

Auch in diesem Buch gibt es einige Perspektivenwechsel zwischen Logan und Alyssa, welche jeweils aus der Ich-Perspektive geschildert werden. Ich würde mal behaupten die Tendenz liegt allerdings bei den Abschnitten aus Logans Sicht. Den Schreibstil fand ich unglaublich stark und es wurden stets die richtigen Worte gefunden, um die Situationen so lebendig wie möglich erscheinen zu lassen. Vieles wurde sehr authentisch beschrieben und man konnte sich, trotz der schwierigen Lebenslagen, gut in die Personen hineinversetzten. Die Charaktere wurden wirklich stark dargestellt, sodass man echt viel aus ihrem Leben und ihrer Gefühlswelt erfahren konnte. Tatsächlich würde mir im Nachhinein nichts Negatives zu dem Schreibstil in diesem Buch einfallen.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch war eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle, anders kann man es nicht sagen. Für manch einen mag es etwas zu viel Drama sein, für mich jedoch wirkte es an keiner Stelle aufgesetzt oder übertrieben. Es wurde ein heftiges Thema angesprochen, dass jedoch unglaublich stark umgesetzt wurde. Somit berührte mich jede einzelne Zeile und es war ab der ersten Seite in jeder Hinsicht emotional, ergreifend und mitreißend. Die Protagonisten hatten beide kein leichtes Schicksal und mussten zusätzlich noch so einige schwere Schicksalsschläge verarbeiten. Jegliche Charaktere wurden authentisch dargestellt, sodass man das Gefühl hatte, sie persönlich kennenzulernen. Dadurch hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen und ich wusste wirklich nicht mehr was ich mit meinem Leben anfangen sollte, nachdem ich es beendet hatte, was übrigens unter Tränen geschah. Meiner Meinung nach hat das Buch außerdem eine starke Botschaft übermittelt. Die Geschichte zeigt, dass sich Menschen, wenn sie es denn nur ehrlich wollen, wirklich verändern können. Solange man für das kämpft, was man liebt, kann man fast alles im Leben erreichen.

Das Cover finde ich zwar ein wenig langweilig, da, wie auch beim Band zuvor, nur ein Mann darauf abgebildet ist, allerdings hat es mich trotzdem sofort angesprochen.

 

Bewertung:

 ⭐⭐⭐⭐⭐

 

Kaufen

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Lesejury und dem Verlag für das Bereitstellen des Leseexemplares bedanken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s